Ein Qualitätswettbewerb für 29 Weinländer von Albanien bis Zypern: Meldephase zum PAR® Wine Award International 2020 ist eröffnet – Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2020 – Early-Bird-Tarif bis 18. Dezember 2019

Foto: Weingenuss © Concord90 auf Pixabay
Foto: Weingenuss © Concord90 auf Pixabay

 
 
 

(lifePR) ( Frasdorf, ). Am 15. und 16. Februar 2020 geht er in seine fünfte Runde: der PAR® Wine Award International. Unter der Leitung von Martin Darting stellt die erfahrene PAR-Jury auch im kommenden Jahr wieder Erzeugnisse aus insgesamt 29 geladenen Weinländern des östlichen Europas sowie des östlichen Mittelmeer- und des Schwarzmeerraums auf den sensorischen Prüfstand. Der Qualitätswettbewerb der WINE System AG – bekannt für länderübergreifende Prämierungen, wie den internationalen bioweinpreis – gibt Einblick in einige der spannendsten Weinländer der Welt. So führt die sensorische Reise des PAR® Wine Award International von Polen über Ungarn, Mazedonien und Griechenland bis Georgien, Armenien und Israel. Anmeldeschluss ist am Freitag, dem 31. Januar 2020. Wer schnell ist, profitiert noch bis 18. Dezember 2019 von einem 30-prozentigen Early-Bird-Rabatt.

Der PAR® Wine Award International 2020 wird für folgende Länder ausgeschrieben: Polen, Estland, Lettland, Litauen, Weißrussland, Ukraine, Tschechische Republik, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Moldawien, Serbien, Kosovo, Montenegro, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina, Albanien, Griechenland, Zypern, Türkei, Georgien, Aserbaidschan, Armenien, Libanon, Israel und Jordanien. Ziel des 2016 gegründeten Qualitätswettbewerbs ist es, die Erzeugnisse dieser aufstrebenden Weinnationen in all ihrer Vielfalt zu beleuchten. Durch die Verkostungsmethode PAR® erfährt jeder Wein eine spezifische Qualitätseinschätzung, die sowohl seine Herkunft als auch die individuelle Machart einbezieht: vom originären Orange Wine über international moderne Stile und lokale Besonderheiten bis zur traditionellen Flaschengärung. Diese individuelle Betrachtung wird auch durch die Eingrenzung der Teilnehmerländer gewährleistet, was jedoch, dank der Reproduzierbarkeit von PAR®, den internationalen Vergleich der Erzeugnisse nicht ausschließt.

Neben den Vorteilen, die der Award für die Vermarktung mit sich bringt, schätzen viele Erzeuger die aufschlussreichen Analysen, die der PAR-Bewertung zugrunde liegen. Sie zeigen genau, welche Kriterien zum jeweiligen Ergebnis geführt haben und liefern wertvolle Informationen für das Qualitätsmanagement der Betriebe. Das System garantiert eine objektive Bewertung im 100-Punkte-Schema, die auf einer nachvollziehbaren Dokumentation beruht.
Weitere Informationen zur Prämierung sowie Teilnahmebedingungen und -gebühren unter
www.par-wineaward.com.

Die Verkostungsmethode PAR®: Dank der analytischen und dokumentarischen Herangehensweise des sensorischen Prüfsystems PAR kann das Verkoster-Team der Herausforderung, die die Diversität eines internationalen Wettbewerbs mit sich bringt, differenziert und objektiv begegnen. So erhält jeder eingereichte Wein eine nachvollziehbare Dokumentation seiner sensorischen und önologischen Eigenschaften, die immer in Bezug auf Herkunft, Klima und Machart bewertet wird. Das PAR-Training ermöglicht es der qualifizierten Jury aus Önologen, IHK-geprüften Sommeliers und Weinfachberatern, jeden Wein neutral zu bewerten und persönliche Präferenzen oder vorgefertigte Meinungen bezüglich des „guten Geschmacks“ von der Bewertung auszuschließen. Im Kontext moderner Önologie erfahren neue, internationale Weinstile in der PAR Bewertung ebenso Würdigung und Akzeptanz, wie traditionell erzeugte Weine. Neben der Aufmerksamkeit, die der Weinpreis mit sich bringt, schätzen viele Erzeuger die aufschlussreichen Analysen, die der PAR-Bewertung zugrunde liegen. Sie zeigen genau, welche Kriterien zum jeweiligen Ergebnis geführt haben und liefern wertvolle Informationen für das Qualitätsmanagement der Betriebe.