Schweden

ITB in Berlin: Mexiko als Partnerland der weltgrößten Reisemesse

Reiseweltmeister sind die Deutschen zwar nicht mehr, aber sie sind sehr ausgabefreudig. Darauf bauen die Veranstalter der ITB. Die Messe hat dieses Jahr ein Partnerland, das Bedenken zerstreuen muss.

Berlin (dpa) - Auf der weltgrößten Reisemesse ITB wollen die Veranstalter in zwei Wochen neue Bestmarken im Tourismus anpeilen. „Wir wollen Lust auf Urlaub machen“, sagte Messemanager Martin Buck am Mittwoch. 2013 ließen sich die Bundesbürger ihre Urlaubsreisen wie im Vorjahr etwa 64 Milliarden Euro kosten, wie die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) errechnet hatte. Sie erwartet, dass in diesem Jahr wieder ein Plus von drei Prozent drin ist.

Read more...

Wie viele Pferde sind noch als Lasagne im Umlauf?

Brüssel (dpa) - Ein Jahr nach dem Pferdefleisch-Skandal wollen die EU-Staaten eine weitere Testrunde starten. Darauf haben sich Vertreter der 28 Länder geeinigt, wie die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mitteilte.

Die nationalen Behörden sollen dabei vor allem in Supermärkten, Läden oder bei Fleischern insgesamt 2300 Proben nehmen. Dabei wollen sie feststellen, ob sich zum Beispiel in Fertigprodukten mit Rindfleisch nicht gekennzeichnete Spuren von Pferdefleisch finden.

Read more...

Herzlich Willkommen! Arbeitnehmerfreizügigkeit auch für Bulgaren und Rumänen

Berlin (dpa) - Mit dem neuen Jahr öffnet sich der deutsche Arbeitsmarkt auch für Rumänen und Bulgaren. Die Bürger der beiden EU-Länder genießen ab dem 1. Januar das uneingeschränkte Recht, in allen EU-Staaten einen Job zu suchen. Eine Arbeitserlaubnis ist nicht mehr nötig, um ins Land kommen zu können. Erwartet werden nach jüngsten Prognosen bis zu 180 000 Zuwanderer.

Die Arbeitnehmerfreizügigkeit hatte für Streit in Deutschland gesorgt. Die CSU warnt vor einer Armutszuwanderung. Sie will Ausländern den Zugang zum deutschen Sozialsystem erschweren - etwa durch eine dreimonatige Sperrfrist für Hartz-IV-Hilfen an Zuwanderer. SPD und Opposition warfen der CSU Populismus vor.

Read more...

Umsetzung des Sepa-Abkommens verzögert sich

Die EU will die Frist für die Sepa-Umstellung kassieren. Unternehmen und Vereine haben sich nicht schnell genug vorbereitet. Um ein Zahlungschaos zu vermeiden, sollen sie mehr Zeit bekommen.

Frankfurt/Main (dpa) - Bundesbank und Bankenverbände haben es kommen sehen: Unternehmen und Vereine haben sich zu zögerlich auf das neue europäische Zahlungssystem Sepa mit den internationalen Kontonummern IBAN vorbereitet. Jetzt zieht die EU die Notbremse: Die bisherigen Überweisungswege sollen noch sechs Monate länger funktionieren. Eigentlich sollten sie zum 1. Februar eingestellt werden. EU-Finanzminister und das Europaparlament müssen dem Vorschlag noch zustimmen.

Read more...

Europäische Rezession lässt Kapitaldecken der Unternehmen abschmelzen

Frankfurt/Main (dpa) - Die überwundene Rezession im Euroraum hat nach einer KfW-Umfrage das Wachstum des deutschen Mittelstands gebremst. Die kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland seien zwar vergleichsweise gut durch die Krisen der letzten Jahre gekommen, sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner bei der Präsentation einer repräsentativen Umfrage unter Mittelständlern am Dienstag in Frankfurt. Dies habe aber Kraft gekostet: „Besonders die Entwicklung von Profitabilität und Eigenkapitalausstattung bei den Kleinen gibt Anlass zur Sorge.“

Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, seien Folgen für die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen wahrscheinlich. Für 2014 und 2015 erwarteten die meisten Mittelständler keine Verbesserung ihrer Lage. Insgesamt sieht Zeuner Sand im Getriebe: „Die positive, aber gedämpfte Entwicklung setzt sich fort.“

Read more...