Entwicklungsminister: EU muss mehr gegen Fluchtursachen unternehmen

Foto: Gerd Müller (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Gerd Müller (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Gaborone (dts Nachrichtenagentur) – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat von Europa mehr Engagement bei der Bekämpfung von Fluchtursachen gefordert. Die EU habe „bisher wesentlich zu wenig getan“, sagte Müller am Dienstag im Deutschlandfunk. „Wer Mauern bauen will und Grenzen und Zuwanderungsbeschränkung zum Ziel hat“, müsse umgekehrt sein Engagement in den Herkunftsländern verstärken.

Der Investitionshaushalt der EU sei „viel zu gering“, sagte Müller. Europa könne „mehr leisten“. Die Probleme in Afrika könne man nicht nur „durch Zuwanderung nach Europa“ lösen.

„Afrika ist der Kontinent der Ressourcen“ und andere Länder seien sich dessen bewusst und investierten, so der Entwicklungsminister. Auch Deutschland lasse „viele Chancen liegen“. Der CSU-Politiker befindet sich derzeit auf einer neuntägigen Afrikareise und wird am Donnerstag die Bundeskanzlerin in Ghana treffen.