Krings gegen Aufnahme von Flüchtlingskindern aus Griechenland

Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle (über dts Nachrichtenagentur)
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle (über dts Nachrichtenagentur)
article inline
 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Innenstaatssekretär Günter Krings (CDU) hat die Forderung von Grünen-Chef Robert Habeck zurückgewiesen, 4.000 Kinder und Jugendliche aus den überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln nach Deutschland zu holen. „Das Ziel muss sein, dass die Lage für alle Asylbewerber in Griechenland schnellstmöglich verbessert wird. Einseitige Aufnahmeaktionen für bestimmte Gruppen sind keine Lösung“, sagte Krings der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe).

„Sie gingen an allen europäischen Rechtsregeln vorbei“, sagte der CDU-Politiker. „Und für die allermeisten Menschen würden sie nichts an den inakzeptablen Zuständen vor Ort ändern“, sagte Krings. Deshalb helfe die Bundesregierung seit Jahren intensiv in Griechenland.

„Zuletzt sind vor wenigen Tagen 55 Lkw mit Zelten und Betten in Griechenland eingetroffen„, sagte er. „Wir sind auch künftig bereit, jede Unterstützung zu gewähren, damit die griechischen Behörden ihre humanitären Pflichten erfüllen“, sagte Krings.